News

Obwohl dieses Jahr alles ein wenig anders ist und gewisse Traditionen nicht wie gewohnt stattfinden können, haben sich alle Gemeinden des Landes grosse Mühe gegeben, den 3-Königs-Brauch besonders zu gestalten. Wir bedanken uns von Herzen bei den Gemeindekirchen und den Firmlingen aus Schaan, Vaduz, Eschen und Schellenberg, welche für unseren Verein - besonders für das Zentrum für Kinder in Not „LSI“ - sammeln.

Unsere Geschäftsführerin und Projektbetreuerin Alexandra Jehle war im Radio L Treffpunkt zu Gast und erzählte über ihr Leben und Ihre Arbeit in Burkina Faso.

>>Beitrag nachhören

Garndrang sammelt für einen Dorfladen, welcher die EinwohnerInnen in der abgelegenen Provinz Sourou mit dem Notwendigsten versorgen soll. Auch Milchpulver und Nahrungsergänzungsmittel für Babys und Kleinkinder werden zu Tiefstpreisen angeboten.

>>Weiterlesen


In Zusammenarbeit mit unseren Projektpartnern sorgen wir persönlich vor Ort dafür, dass Ihre Spende nachhaltig, sinnvoll und effizient eingesetzt wird.

Unser Verein hat zum Ziel, die Lebensbedingungen der Not leidenden Bevölkerung in der westafrikanischen Republik Burkina Faso in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Ernährungssicherheit nachhaltig zu verbessern. Bei all unseren Projekten stehen Kinder, Jugendliche, Frauen und der Gedanke Hilfe zur Selbsthilfe im Vordergrund.


Bildung

Burkina Faso belegt mit 71 % den zweiten Platz im Ranking der Länder mit der höchsten Analphabeten-Rate. Vor allem den Mädchen wird der Schulbesuch oft verweigert, weshalb sie kaum Aussicht auf ein unabhängiges Leben haben.


Gesundheit

Es herrscht ein grosser Mangel an qualifiziertem medizinischem Personal. Jedes 6. Kind stirbt vor Erreichung des 5. Lebensjahres, dies hauptsächlich weil harmlose Krankheiten nicht richtig diagnostiziert und behandelt werden. Die Lebenserwartung liegt bei ungefähr 50 Jahren.


Ernährungssicherheit

Das am Südrand der Sahara liegende Land wird von regelmässig wiederkehrender Dürre geplagt. Obwohl rund 80 % der Bevölkerung im Sektor Landwirtschaft tätig sind, tragen sie nur 30 % zum BIP bei. Viele Lebensmittel werden teuer importiert, obwohl die Ressourcen für die Eigenproduktion vorhanden wären.


News

>Januar 2021

Sternsinger sammeln für unsere Projekte

>Dezember 2020

Alexandra Jehle im Radio L Treffpunkt zu Gast

>Dezember 2020

Garndrang sammelt für unser Förderprogramm Sourou

Folgen Sie uns